Demnächst

Neues Manuskript Arbeitstitel
"j.w.d. - Wie geht es weiter?"

 

Auszug aus dem Buch "Lebensfalle oder j.w.d"


Juliane schleicht sich hinaus. Sie muss weg, hinaus aus dem Haus. Mit offenen Haaren und wehendem Mantel. Sie rennt über die Straße, rennt weiter. Wohin? Nichts geht mehr. Sie rennt ziellos. Eine Stimme in ihr redete auf sie ein, sie solle stehen bleiben. »Warum rennst du?«
»Ich war geblendet von ihm und interessiert an seiner Geschichte, doch er wies mich ab und nun das! Ich wollte herausfinden, was für ein Mensch dieser Giovanni war, nichts weiter.«
Juliane rennt. Ganz in der Nähe ist doch der Hafen. Sie rennt. Und fällt auf den Gehweg. Ihr Knie blutet. Die Leute starren sie an. Sie ist dreckig. Erst jetzt merkt sie, dass sie ohne Schuhe aus dem Haus gelaufen war. Sie muss sich waschen. Sie rennt auf den Piazza, dort zum Brunnen. Tief einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen. Das Wasser ist kalt, aber der Dreck muss weg. Nur langsam beruhigt sich ihr Puls. Albert! Er hatte ihrer Hoffnung Nahrung gegeben. Er hatte sie Mylady genannt und mit Johanne angesprochen. Die Turmuhr schlägt. Der Piazza San Pietro erwacht. Ein Mann spricht sie an. Nein, das passt jetzt nicht. Sie rennt, sieht das Café, indem Holger auf ihren Text wartet. Er tritt aus der Tür des Cafés: Oh Juli, was ist mit dir, ruft er mit runden Augen und Entsetzen im Ton.

 

Märchentage und Anderes

Märchentage sind eine Initiative der  Autorin Regina Raderschall und von mir,  der sich zahlreiche Kulturvereine und Einrichtungen der Stadt Neubrandenburg angeschlossen haben.

Der Märchentag 2012 wurde eingebettet in den Aufruf des Deutschen Kulturrates „Kultur gut stärken“ und folgte dem Motto „Der Wert der Kreativität“ mit einem vielfältigen und ein abwechslungsreichen Programm.

Sagenhafter Neubrandenburger Fabel-Tier-Tag

Am 26. April 2014 fand der „Sagenhafte Neubrandenburger Fabel-Tier-Tag“ unter Schirmherrschaft der Stadt statt. Die Vize-Stadtpräsidentin eröffnete diesen Aktionstag.

Das Regionalmuseum, die Regionalbibliothek, die Grundschule „Süd“, das Tierheim, die Tageszeitung „Nordkurier“, das Soziokulturelle Bildungszentrum e.V. mit dem „Regenbogen e.V., die „Kinder- und Jugendtheatergruppe der Liebhaber des Theaters e.V., das Kunsthaus „Mosaik“ e.V., die „Luftis“ der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft e.V., das Literaturzentrum e:V., die Fritz-Reuter-Gesellschaft e.V., das Café „Kaffeeküche“, der Spica-Verlag, der Mecklenburger Buchverlag, die Buchhandlungen Hugendubel und Thalia beteiligten sich aktiv mit eigenen Veranstaltungen, so dass daraus ein rundum gelungener Tag entstand.

Hier einige Bildimpressionen:

(Zur Diashow bitte Bild anklicken)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im diesem Zusammenhang entstand auch die Broschüre "Fabelhafte Tiergeschichten aus Moolav-Rei" , in der die Autoren der Kinderschreibgruppe ihre Geschichten erzählen.

blushBroschüre als pdf anzeigen

Zweiter Sagenhafter Neubrandenburger Märchentag

Der Zweite Sagenhafte Neubrandenburger Märchentag am 27. April 2013 stand unter dem Thema "Grusel und Schauer". Wieder veranstalteten Akteure verschiedener Vereine und Institutionen Aktivitäten in den Wiekhäusern um das Regionalmuseum Neubrandenburg. Aber auch die Regionalbibliothek, das Brigitte-Reinmann-Literaturhaus, die Fritz-Reuter-Gesellschaft und die Buchhandlungen Hugendubel und Thalia boten in ihren Räumlichkeiten Lesungen an.

(Zur Diashow bitte Bild anklicken)

Sagenhafter Neubrandenburger Märchentag


Neubrandenburger Märchentag 19.5.2012: Eberkopfsage

Am 19. Mai um 11.00 Uhr startete der „Sagenhafte Neubrandenburger Märchentag“. Der Initiative der beiden Autorinnen Regina Raderschall und Viola Kühn haben sich zahlreiche Kulturvereine und Einrichtungen der Stadt angeschlossen.

Weiterlesen: Sagenhafter Neubrandenburger Märchentag

stifte3

Tree green

Weblinks     Impressum     Admin

 

Hosting / Design © thinkkaribu . All rights reserved.
copyright ® 2016 Viola Kühn